„Das Härteste im Norden“

Eingetragen bei: 2012 15 plus X | 0
Geschrieben von Ralf Buchner
Nach nur einem Jahr Pause mit einem zweiten Platz geht der Titel im Triathloncup wieder an ein Mitglied des Tri Fun Güstrow. Obwohl das Zittern von Gerald Rußbüldt (Tri Fun Güstrow) nach seinem Zieleinlauf beim 20. Güstrower Cross-Duathlon noch groß war, konnte er sich nach Ansicht der Ergebnisliste freuen. Er verfehlte zwar sein Ziel einen Altersklassensieg zu erringen, aber auch der Titelverteidiger und bis dahin Zweitplatzierter Frank Baalke (Tri Sport Schwerin) schaffte keinen Altersklassensieg. Er wurde Dritter in der AK 40. Noch schlechter erwischte es Marcus Hill (Fiko Rostock). Angeschlagen durch eine starke Erkältung, quälte er sich durch „Das Härteste im Norden“ und belegte lediglich den 5. AK-Platz. An der Reihenfolge der ersten Drei der Cupwertung änderte sich zum Stand vor dem letzten Wettkampf nichts mehr. Nur die Punktabstände wurden größer. Unter den Top Ten sind wieder altbekannte Gesichter wie Alfred Mahnke (HSG Greifswald), Jens Nickel (Rostock) und Wolfgang Lierow (Tri Fun Güstrow). Aber auch neue Gesichter wie Raik Hellwig (Tri Sport Schwerin) und der Berliner Torsten Gerbitz (TSC Berlin) der extra für alle zwölf Veranstaltungen nach Mecklenburg/Vorpommern kam, konnten sich unter die Top Ten schieben. Insgesamt nahmen 701 Teilnehmer über 19 Jahre an den Wettkämpfen teil.