20 Tage bis zum i-Day Berlin

Eingetragen bei: 2013 IRONMAN 70.3 | 0

Der kälteste und regenreichste Mai seit Wetteraufzeichnung. Das sagt schon mal so einiges über den aktuellen Gemütszustand der Sportler, die draußen in der Natur ihrem Hobby nachgehen. In zwei Wochen beginnt die Triathlonsaison in Papendorf und die 2013-05-Raikete KopieBadeseen in der Region sind noch nicht einmal geöffnet. Immer wieder Regenschauer und Temperaturen um die 10 Grad treiben so manchen Sportler tiefe Falten auf die Stirn. Das Trainingslager mit den Radgiganten war zum Glück größtenteils trocken. Nur auf dem 100 km-Hinweg nach Malchow hat es auf den letzten 10 Kilometern vor dem Ziel so richtig gegossen. Zum Glück war die heiße Dusche da nicht mehr weit. die beiden anderen Tage blieb es trocken, obwohl es ungemütlich kühl war.
Am 25. Mai fand dann das Radgiganten-Einzelzeitfahren statt. Fast wäre es buchstäblich ins Wasser gefallen, denn es regnete ununterbrochen den ganzen Tag. Zum Glück hatte ich zwei Pavillions besorgt, damit wir wenigstens im Start-/Zielbereich regengeschützt hatten. Als Organisator so einer Veranstaltung hadert man schon ganz schön das Rennen abzusagen. Aber als dann so nach und nach ein Sportler nach dem anderem zum Treffpunkt kam, und am Ende 19 Fahrer auf die 19 km-Runde gingen, hatte ich doch alles richtig gemacht. Trotz des Wetters hatten alle gute Laune und ich selber bin am Ende mit Platz 5 zufrieden. Nächste Woche geht es eventl. nach Malliß zum 40 km Radrennen. Das werde ich aber nach Wetterlage entscheiden. Die Veranstalter der IRONMAN Berlin haben letzte Woche eine neue Info zum Rennen herausgegeben. Die Radstrecke musste leider geändert werden und führt nun fast komplett nur übers Flughafengelände von Tempelhof. Ich finde es nicht weiter dramatisch. So ist die Strecke super flach und man kann sich gut orientieren, da die Fahrer auf dem Rundkurs gut zu sehen sind. Wir werden sehen …