Off Season and after

Eingetragen bei: 2015 Mythos Roth, 2016 Challenge Poznan | 0

Nachdem mich bereits mehrere „Groupies“ die letzten Wochen darauf angesprochen haben, ob mein Block bereits im Winterschlaf ist, möchte ich euch nun beruhigen: Nein es geht natürlich weiter aber in der Off Season gibt es nun mal nicht so viel zu berichten, da auch ich mal die Beine hochlege und etwas ruhiger trete. Von September bis zum
033-raikete-iron-man004Jahresende sind für mich wettkampffreie Monate. Der September sowie der Oktober wurden zum Akkuaufladen genutzt. Im Urlaub noch mal die Sonne ausgenutzt zum Vitamine B aufsaugen und ab November ging es dann wieder so langsam los mit der Vorbereitung auf die Saison 2016. Die Pläne wurde geschmiedet und der Saisonhöhepunkt mit der Challenge Poznan festgelegt. Anfang November wurden noch mal paar intensive Trainingsreize gesetzt – eigentlich wollte ich nur wissen, ob ich nach der mühevollen Langdistanzsaison 2015 auch noch schnell kann und nicht nur lange. Und ja ich habe auch noch schnelle Beine mit 38 Jahren. Ab Mitte November wurde dann Grundlangenausdauertraining umgestellt. Lang, leicht & locker ist das Motto beim Lauftraining bis ca. Ende Januar, denn es fühlt sich auch mal richtig gut an, nicht nach jeder Laufeinheit schnaufend, nach Luft japsend  und völlig fertig der Familie einen vorheulen wie kaputt man ist.
Bildschirmfoto 2015-12-11 um 19.23.07Rückblickend für 2015 kann ich sagen, dass ich viel in meinen Sport investiert habe. Am meisten Zeit, denn bis jetzt (11.12.2015) sind 496 Stunden Training zusammengekommen. Dafür war es doch ernüchternd, dass bei meiner Challenge Roth nicht das gewünschte Ergebnis eingefahren wurde. Aber jeder Triathlet mit Langdistanzerfahrung wird es kennen: „Denn Langdistanz ist eben Langdistanz und nicht nur Triathlon“ und eben nicht immer komplett planbar. Nicht mal die Profiathleten schaffen das immer. Aus diesem Grund hatte ich auch nicht lange daran zu knappern und denke positiv an meine weiteren Ziele.
Um die Zahlen für 2015 für euch mal im Detail aufzuschlüsseln, stehe ich aktuell bei 1.252 Laufkilometern (da werden noch einige dazukommen), beim Radfahren sind es 7.785 km (davon 6.490 km Rennrad/Zeitfahrrad, 1.200 km Spinning und 95 km MTB). Ca. 65 Stunden habe ich in der Muckibude beim Kraft-, Athletik-, Cadio- und Stabitraining verbracht.
163 Schwimmkilometer habe ich bis dato absolviert. Und auch hier werden noch einige Kilometer hinzukommen. Das ist auch eines meiner großen Ziele für 2016, beim Schwimmen deutlich zuzulegen. Aus diesem Grund gehe ich bereits seit Oktober zweimal wöchentlich zum Schwimmtraining. Und es scheint zu helfen, denn ich sehe an meine Zeiten, dass es in die richtige Richtung geht.
Die geplanten Wettkampftermine stehen fest, so werde ich 2016 wieder deutlich mehr Wettkämpfe bestreiten als im abgelaufenen Jahr. Damit die Ziele auch realisiert werden können, ist es natürlich wichtig gesund zu bleiben. Damit die Physis stimmt mache ich bereits seit Oktober ein konkretes Athletiktraining, welches speziell die Rücken- und die Hüftmuskulatur stabilisiert. Ich wünsch euch allen einen schönen Jahreswechsel und sportlich viel Motivation denn ich werde bereit sein 😉