Hawaii vor der Brust

Eingetragen bei: 2016 Challenge Poznan | 0

Meine Triathlonsaison ist durch aber einen Höhepunkt haben wir Triathlonjunkies ja noch! Am 08. Oktober startet die legendäre IRONMAN Weltmeisterschaft auf Hawaii. Dann werden wir wieder die ganze Nacht vorm Internetstream bzw. TV hängen, um unseren Idolen bei dieser eisernen Schlacht die Daumen zu drücken. Aktuell sieht es ja bei den deutschen Profis richtig gut aus. Mit Frodeno, Kienle, Realert, Böcherer und Boris Stein haben wir richtig gute Kohlen im Feuer. Ich setzte aber voll auf Überflieger Jan Frodeno, der wird mit neuem Streckenrekord das Ding rocken.

img_9147Auch ich habe nach meiner Mitteldistanz in Poznan, die ja für mich eher mittelprächtig verlief, noch mal bei drei Sprinttriathlons voll Gas gegeben und Top-Platzierungen erreicht. Beim Grabower Waldbad-Man, noch etwas müde von Poznan, mit Platz 4 und AK Platz 1 aber einen starken Auftritt gehabt. Mitte September beim Triathlon in Parchim konnte ich sogar noch einen draufsetzten. Wie schon in Grabow, bin ich für meine Verhältnisse stark geschwommen und anschließend noch besser Radgefahren. Als Dritter begab ich mich auf die Laufstrecke, konnte schnell auf den zweiten Platz vorrücken und am Ende meinem Triathlonkumpel Ralf Bick auf den Dritten Platz verweisen. Platz 2 Gesamt und noch einen Alterskassensieg auf der Habenseite. Meinen letzten Triathlon bestritt ich in Bleckende an der Elbe. Wieder eine Sprintdistanz mit über 100 männlichen Teilnehmern. Die Rad- und Laufstrecke war flach wie Holland. Das spielte mir voll in die Karten, auch wenn auf der Radstrecke strömender Regen und starker Wind das Rennen richtig hart machte. Mit einer guten Laufleistung konnte ich meinen 5. Platz in der Gesamtwertung verteidigen und belegte in der Altersklasse den 2. Platz.

Somit habe ich 2016 satte 10 Triathlonwettkämpfe bestritten und eventuell geht es am Samstag, bevor der IRONMAN Hawaii startet, noch nach Güstrow zum Crossduathlon. Denn der ist ja bekanntlich der härtete in Norden.