Triathlon Saisonabschluss in Rostock

Eingetragen bei: 2017 in der Kürze ... | 0

Für meinen zwölften und letzten Triathlon für 2017 ging es heute an die Warnow nach Rostock. Das Gelände des IGA-Pakrs bot eine hervorragende Kulisse für einen top organisierten Wettkampf. 750 Meter sollten geschwommen werden. Irgendwie finde ich es merkwürdig, dass beim Vermessen die Schwimmstrecke eher immer länger wird aber nie kürzer. So zeigte meine Uhr nach dem Schwimmausstieg satte 909 Meter an (Pos. 24). Dafür freute ich mich auf die Radstrecke, denn es ging gleich viermal durch den Warnowtunnel. Die Schranken der Mautstation standen für uns Biker offen und wir konnten einfach so durchrauschen. Der Radkurs war technisch sehr anspruchsvoll, viele enge Kurven und einige Höhenmeter mussten überwunden werden. Mit der zweitschnellsten Radzeit ging es auf die Laufstrecke durch den IGA-Park. Zwei Runden à 2,5 km mussten absolviert werden. Und ich hatte gute Beine. Mit einem Kilometerschnitt von 3:59 min (ebenfalls die zweitschnellste Laufzeit) ging es Richtung Ziel. Da gleichzeitig viele Staffeln aber auch die Athleten der olympischen Distanz unterwegs waren, hatte der Sprecher im Zielbereich leichte Orientierungsprobleme und kündigte mich zu meiner Verwunderung als Sieger der Sprintdistanz an. Einige Zeit später sorgte die gedruckte Ergebnisliste für Aufklärung. Ich wurde Gesamtvierter und sicherte mir den Altersklassensieg. Auch damit war ich sehr zufrieden. Schade dass die Triathlonsaison 2017 nun vorbei ist, wo ich doch läuferisch nach überstanden langwierigen Rückenproblemen endlich in Fahrt komme.