Eines der beliebtesten Themen eines Triathleten – das Material! Da man sich für 3 Sportarten (Schwimmen, Radfahren, Laufen) komplett ausstatten muss, kommt bei einer Multisportart wie den Triathlon schon einiges an Material zusammen. Aber alle haben mal klein angefangen.
2002 kaufte ich mir mein ersten Rennrad. Ein gebrauchtes knallgelbes Velo mit Campagnolo Mirage-Komponenten. Ich war stolz wie „Oscar“ und sammelte meine ersten Erfahrungen mit dem Rennradfahren. Ich absolvierte kleinere Radrennen in der Region und bei den HEW Cyclassics in Hamburg durfte ich natürlich auch nicht fehlen. Nach und nach wurde ein Rad gegen ein neueres und besseres Bike eingetauscht. Ich folgte dem Lockruf von Carbon und Geschwindigkeit, dabei tastete ich mich an immer höherwertige Räder heran.
Da ich mein Ziel, den Ironman in Frankfurt 2011 eisern verfolgte, legte ich Ende 2009 fest, mir ein reines Triathlonrad zuzulegen. Ich durchstöberte das Internet und diverse Fachzeitschriften bis ich auf mein erstes Zeitfahrrad gestoßen bin. Das Speedmax CF 9.0 von Canyon. Natürlich sollten es auch fette Laufräder sein. Ich bin dann auf die kleine österreichische Bikeschmiede Debello gestoßen, die sehr gute Laufräder zu bezahlbaren Konditionen anbieten.
2013 hab ich mir dann meinen Wunsch eine Di2-Schlatung zu fahren erfüllt, und mir ein Stevens Volt mit elektronischer Schaltung gekauft. Einfach genial die Schaltung und das Gesamtpaket des Bikes ist optimal auf mich abgestimmt.